Der Drink ist serviert

Jetzt sind sie zu dritt: »Der Drink des Mörders« von Miriam Rademacher ist erschienen. Foto: Robert S. Plaul

Gute Nachrichten für alle Freunde des ermittelnden Tanzlehrers Colin Duffot: Mit »Der Drink des Mörders« ist jetzt der dritte Band von Miriam Rademachers Krimireihe bei uns erschienen. Das neue Tanz-Krimi-Abenteuer führt die ungewöhnlichen Hobbyermittler diesmal heraus aus ihrem Dorf in den Cotswolds. Colin springt als Vertretungstanzlehrer auf einem Kreuzfahrtschiff ein und stolpert – natürlich – sofort wieder über eine Leiche: Der am Tag zuvor noch so redselige Lakritzfabrikant, der neben ihm in der Poolliege liegt, ist offenbar vergiftet worden. Seine daheimgebliebenen Mitstreiter Jasper und Norma sehen es allerdings gar nicht ein, dass Colin jetzt eine Leiche sozusagen exklusiv für sich alleine bekommt, und gehen dem Tod des Süßwarenmoguls in dessen schottischer Heimat auf den Grund. Kann es Zufall sein, dass sich dort ein weiterer ungeklärter Todesfall ereignet hat? Und dann ist da ja noch Colin junge Freundin Lucy … aber das ist eine andere Geschichte.

Abwechslungsreiche Auswahl auf dem Büchertisch. Foto: Robert S. Plaul

Erstmals vorgestellt wurde das neue Tanz-Krimi-Abenteuer im Rahmen der Kriminacht der unabhängigen Verlage während der Frankfurter Buchmesse. Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an die Kollegen vom Größenwahn Verlag, die das Event organisiert haben. Da die Autorin selbst verhindert war, musste ich als Verleger und Lektor für sie in die Bresche springen, aber ich denke, ich habe das einigermaßen hinbekommen. Außer dem »Drink des Mörders« wurden noch acht weitere Bücher von kleinen und unabhängigen Verlagen vorgestellt, jeweils mit einem kleinen Interview, einer kurzen Lesung – und einer Rätselfrage. Wer alle Fragen richtig beantwortet hatte, hatte die Chance, ein Komplettpaket mit allen Titeln zu gewinnen. Insgesamt war die Auswahl der Titel sehr abwechslungsreich, und selbst ich als »Berufsleser« habe mich dazu hinreißen lassen, zwei Titel zu erstehen (nämlich den angenehm kompakten Hosentaschen-Regionalkrimi »Erstlingswerk« von Mathias Scherer (edition federleicht) und die Hörbuchfassung von Titus Müllers »Der Tag X« (steinbach sprechende bücher)). Mehr Eindrücke von der Kriminacht gibt es bei Chrissis bunte Lesecouch, in der Leserattenhöhle und bei Frau Goethe liest.

Die voraussichtlich nächste Gelegenheit, sich aus »Der Drink des Mörders« vorlesen zu lassen – diesmal von der Autorin selbst – wird sich während der 4. BuchBerlin Ende November bieten. Am Sonntag, 26.11. liest Miriam Rademacher auf der Messe (12:40 Uhr, Raum 2). Am Abend zuvor gibt es eine Lesung bei uns in Berlin-Kreuzberg (19:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Gneisenaustraße 12, 10961 Berlin) – weitere Infos folgen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.