Neu: Gratis-Versand via DHL

Viele andere (Klein-)Verlage verschicken Kundenbestellungen als Büchersendung. Daran ist erstmal nichts falsch, denn dafür sind Büchersendungen ja eigentlich gerade gedacht. Leider aber haben Büchersendungen inzwischen eine Regellaufzeit von vier Werktagen. Oftmals ist es bedeutend mehr, teilweise wird von bis zu 14 Tagen berichtet. Das wollten wir unseren Lesern nicht zumuten, weswegen wir Bestellungen von Einzelbüchern bisher als regulären Groß- oder Maxibrief verschickt haben. Auch wenn das etwas mehr Porto kostet, haben wir nie Versandkosten berechnet, denn auch beim Buchhändler um die Ecke zahlt man ja keine Versandkosten, und auch Amazon & Co. liefern Bücher in der Regel portofrei. (Das ist nämlich eine der wenigen Möglichkeiten für Rabatte, die das Buchpreisbindungsgesetz erlaubt.)

Da wir spätestens mit Miriam Rademachers 304 Seiten starkem Krimi »Die Farben des Mörders« die Maximalgröße für einen Großbrief erreicht haben, haben wir uns jetzt entschlossen, Bücher generell als DHL-Paket zu verschicken. Das erlaubt es uns, eine vernünftige, stoßfeste Verpackung zu verwenden, die – anders als bei einer Büchersendung – fest verschlossen sein kann. Der Vorteil für unsere Leser wiederum ist, dass sich die Sendung über das Tracking-System von DHL nachverfolgen lässt. Mit der Fertigstellung der Bestellung schicken wir eine E-Mail mit der Tracking-Nummer und einem direkten Link zur DHL-Sendungsverfolgung raus. Uns ist klar, dass die Zustellung durch DHL nicht immer und in allen Regionen Deutschlands reibungslos klappt, aber auch andere Unternehmen haben so ihre Probleme und ihre schwarzen Schafe unter den Zustellern. Sollte tatsächlich einmal etwas schiefgehen, kontaktieren Sie uns bitte.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.